Aroma Special

Diese Gins warten mit einem neuen Aroma auf. Außergewöhnliche Botanicals oder eine abgewandelte Verarbeitung verleihen ihnen das Besondere. Du hast Lust auf einen fassgelagerten Gin, einen Ginlikör, einen Old Tom Gin oder eine Sonderedition? Hier findest du eine besonders feine Selektion an Deutschen Premium Gins...

10 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

Regionale Botanicals liegen zwar im Trend, doch ganz ohne Exoten geht es im Gin nicht. Hierzulande gibt es zwar vereinzelt Wacholderbeeren. Mediterrane Kräuter gedeihen unter der „deutschen“ Sonne und saftige Früchte und Beeren reifen prächtig heran. Doch mit Kardamom, Ingwer, Zimt oder Zitronen tun wir uns dann doch schwer. Diese Gin-Botancials gehören zur gängigen Zutatenliste und sind deshalb gar keine richtigen Exoten mehr. Viel seltener finden wir allerdings Granatapfelkerne, Tonka- oder Kakaobohnen und Mandeln. Diese Zutaten sind in Deutschland durchaus geläufig, aber dennoch schwerer zu erhalten. Schwieriger liest sich da die Rezeptur des Weisswange Old Tom Gins: Wacholder. Koriander. Angelikawurzel. Iriswurzel. Kardamom. Clementine. Tangerine. Zitrone. Orange. Mandarine. Blutorange. Chinesisches Süßblatt. Sternanis. Estragon. Fenchel. Acai-Beere. Aibika. Walnuss. Taubnessel. Betonie. Waldmeister. Kamille. Holunder. Veilchen. Anis-Ysop. Rose. Lavendel. Japanische Tee-Hortensie. Süßdolde. Jiaogulan. Afrikanisches Zitronenkraut. Aztekisches Süßkraut. Gotu Kola. Indisches Basilikum. Provence-Wermut. Lakritztagetes. Grüne Perilla. Galgant. Sassafras. Paradieskörner. Süßholz. Cassia. Zimt. Mandel. Tonka. Vanille. Der Weisswange Old Tom Gin verzaubert dich durch eine Vielzahl an außergewöhnlichen Botanicals, ohne dass dabei ein Gewürz oder eine Frucht zu sehr in den Vordergrund rückt. Hinzu kommt, dass es sich beim Old Tom Gin um eine ganz besondere Ginsorte handelt. Der Weißwange Old Tom Gin ist in Deutschland einzigartig und erhält seine aromatische Süße nicht durch eine nachträgliche Beigabe von Zucker wie sonst üblich sondern allein durch seine Botanicals.

Einige Hersteller möchten ihrem Gin eine neue Seite verleihen. Sie geben ihm ein zusätzliches Aroma, sprich Botanical, oder wandeln die Rezeptur an einigen Stellschrauben um. So entstehen Sondereditionen, die in der Ginwelt sehr begehrt sind. Geschmacklich begeistern sie absolut, doch meist sind sie limitiert und so heiß begehrt, dass der Gin durchaus zur Kapitalanlage wird anstatt getrunken zu werden. Schaut man nur im Netz nach einem Monkey 47 Gin Disitiller`s Cut, einem Siegfried Dry Gin Distiller`s Cut oder der letzten Sonderedition aus dem Hause GIN SUL, entdeckt man pulsbeschleunigende Preise. Auch bei GIN IN A BOTTLE findest du ab und an stark limitierte Sondereditionen, doch auch wir bekommen diese nur in kleiner Stückzahl. Deshalb freuen wir uns, wenn es regelmäßig wiederkehrend auch jahreszeitabhängige Sondereditionen wie die Black Gin Christmas Edition oder den Ferdinand`s Saar Gin Goldcap in einer ungewöhnlichen Verpackung gibt. Weihnachten oder Geburtstag können also kommen.

Fassgelagerte Gins werden auch Reserved Gins genannt. Nach der Destillation werden die Destillate in neuen Eichenholzfässer gelagert, was sie um eine warme Karamell- oder Vanillenote verfeinert – so beispielsweise beim edlen Windspiel Premium Dry Gin Reserve und beim waldbetonten Hoos Gin Reserve. Oder die Gins nehmen in den Fässern das Aroma ihrer Vorgänger auf. Dadurch kann es durchaus sein, dass wie beim Cruzeiro do Sul, auch bekannt als Moscatel de Setúbal barrel aged Gin Sul, deutlich Anklänge von süßen, gelben Muskatellertrauben zu erschmecken sind.

Der Sloe Gin ist eine ganz spezielle Sorte des Gins und genau genommen ein Ginlikör. Die verlangten 37,5 % vol. Alkoholgehalt müssen nicht eingehalten werden und auch der Zuckergehalt ist nicht vorgeschrieben. Denn um den kommt man bei einem Likör nicht umhin. Seine rubinrote Farbe verdankt der Schlehenlikör, wie es der Name bereits verrät, der nachträglichen Zugabe von dunkelroten Schlehen. Beim Monkey 47 Sloe Gin stammen diese aus dem Schwarzwald. Sie geben ihr kirschen-pflaumenähnliches und dennoch bitteres Aroma sowie ihre Farbe über lange Zeit an den Monkey 47 Gin ab. Die Beeren für den Windspiel Premium Sloe Gin werden noch von Hand in der Vulkaneifel gepflückt. Damit das fruchtige Aroma noch mehr zum Vorschein tritt, gesellt sich ganz zuletzt noch Schlehensaft zum Windspiel Gin hinzu.

Das passende Tonic zu einem außergewöhnlichen Gin

Um einem Gin mit einem besonderen Aroma schön viel Raum zur Entfaltung zu geben, eignet sich natürlich der Purgenuss am besten. Möchtest du auf einen Gin and Tonic aber nicht verzichten, so rät dir Gino zu einem leichten Tonic wie dem 28 Drinks Tonic. Auch das Schweppes Original Premium Tonic ist eine sehr gute Wahl. Das Windspiel Team hat für seine Windspiel Gins ein eigenes Tonic entwickelt, die natürlich sehr gut dazu harmonieren. Und auch Kim Weisswange hat ihre eigenen Weisswange Tonics zu ihren Gins erschaffen. Hier wird das Besondere nochmals getoppt. So erschaffst du dir einen Gin and Tonic nach deinem Geschmack. Möglichkeiten dazu gibt es tatsächlich genug.