Skip to Main Content »

 

FEEL! MUNICH DRY GIN – Feel-Destillerie

ECHTES LEBENSGEFÜHL.

München / Juni 2015

 

Echtes Lebensgefühl.  Gino setzt sich heute in die S-Bahn am Münchner Hauptbahnhof und macht sich auf Entdeckungstour in den Westen Münchens. Genauer nach Pasing, denn dorthin ist vor kurzem Korbinian Achternbusch mit seiner kleinen eigenen Feel-Destille umgezogen – in die Kellerräume eines großen Wohn- und Geschäftshauses. Die Garage neben der familieneigenen Textilreinigung ist nach zweieinhalb Jahren der Ginproduktion doch zu klein geworden. Der Feel-Gin erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Ein Traum wird wahr. 

Als Textilreinigermeister steht der 27-Jährige nach wie vor seiner Familie zur Seite. Diese wiederum unterstützt ihn, wo sie nur kann. Sogar seine Freundin lebt seinen Traum mit, ist nun in Vollzeit in der Destille tätig. Die Vision, das Hobby zum Zweitberuf zu machen, mag für den ein oder anderen simpel klingen, ist aber auch harte Arbeit. Den eigenen Gin in einer Bar entdecken, Leute zu sehen, die den eigenen Gin genießen, ist aber für den Münchner Ansporn genug. Das richtige Gefühl zu wecken, darauf kommt es ihm an...

Feel! Drink it. Feel it. Love it. – so der passende Slogan, der hinter diesem ehrlichen Produkt steht. Ehrlich auch deshalb, weil Korbinian Achternbusch selbst über ein Jahr in kleinen Mengen destilliert hat, Zutat für Zutat, alles in Eigenregie. Und das aus einer Bierlaune heraus - nach dem Münchner Oktoberfest. Da er selbst fruchtige Spirituosen mag, ist so ein fruchtig frischer New Western Dry Gin entstanden. Dieser findet sogar pur als Aperitif seine Liebhaber.

Eine Brennblase statt ein neues Auto.  


Viele Messebesuche, weitere Recherchen und das nötige Kleingeld später wird eine maßgeschneiderte Edelstahl-Kupfer-Destillieranlage angefertigt, die jeglichen Arbeitskomfort bietet. Gino kann es kaum glauben, sogar eine IP-Steuerung für das iphone zur Kesselbeheizung gibt es.

150 Liter umfasst die Brennblase, in welche die zuvor angesetzte Maische gegossen wird. Sechs Stunden später, nach einer mehrfachen, langsamen und dadurch aromaschonenden Destillation mit vier Nachbränden wird das Herzstück, das Feel-Feindestillat, gewonnen. Um die 47 % vol. zu erhalten, wird das Destillat mit Münchner Wasser vermählt. Anschließend noch sehr fein, aber aromaschonend destilliert – ohne Milcheiweiß, so dass dieser Gin ein veganes Produkt ist und es bis zuletzt auch bleibt. Nach drei Monaten, wenn schon wieder ein neues Destillat in den Glockenböden brodelt, wird der Feel-Gin von Hand abgefüllt, mit einem Aufkleber versiegelt und abgepackt. 

Der Bio-Agraralkohol aus Weizen wird übrigens zugekauft, der Wareneingang aller Inhaltsstoffe erfolgt über ein befreundetes Unternehmen. Korbinian Achternbusch selbst führt die Qualitätskontrolle durch: alle Zutaten sind handverlesen. Von jeder Zutat weiß ich, woher sie stammt, so der Destillateur. Kontrolliert biologischer Anbau, Nachhaltigkeit und vorwiegend Früchte und Gewürze aus Deutschland und den Nachbarländern sind ihm äußerst wichtig. Naturbelassene Früchte schmecken und riechen zudem viel intensiver. Der Wacholder kommt aus Kroatien, die 15 weiteren Botanicals sind getrocknet, Blau- und Aroniabeeren somit zum richtigen Reifezeitpunkt geerntet. Koriandersamen geben Würze und Lavendelblüte florale Komponenten. Nur die Limetten sind frisch. So entsteht ein Gin, fruchtig, frisch und ausdrucksstark. Dabei authentisch. Echt.

Der Genuss. Am Abend genießt Gino den Feel! im Gin & Tonic in einer angesagten Münchner Bar – genau so, wie es ihm Korbinian Achternbusch empfohlen hat: mit Limettenscheiben und gefrorenen Blaubeeren. Ein Genuss, nicht nur für Gino, sondern auch für alle zuhause – Frauen und Männer, Gin-Neulinge aber auch Gin-Kenner!