Skip to Main Content »

 

5 CONTINENTS HAMBURG DRY GIN – Feingeisterei

DER WELTENBUMMLER.

vor den Toren Hamburgs / Mai 2015

 

Ginos Reise im Norden Deutschlands geht weiter… Ein edles Gut in Schleswig-Holstein, nördlich von Hamburg, Gut Basthorst. Die Kulisse erinnert Gino irgendwie an einen Rosamunde-Pilcher-Film, adelig, eine gepflegte Parkanlage, neben dem Haupthaus mehrere Nebengebäude, darunter auch ein kleineres rotes.

Das rote Geisterhaus. 

Dieses gehört Fabian Rohrwasser, das Land hat er gepachtet. Erst stolzer Besitzer der kleinen Feingeisterei in Franken, seit 2013 eben nun auf Gut Basthorst, wie es sich für Edeldestillate gehört. Seit 2011 ist Fabian Rohrwasser auch Brenner und somit anerkannter Profi seines Handwerks. Insgesamt 23 Produkte hat er mittlerweile im Angebot. Seit Herbst 2014 fließt hier auch der biozertifizierte Gin durch die Rohre der 150l-Kupferbrennblase. Den Gin habe er am Schreibtisch kreiert, so Rohrwasser. Dazu fällt Gino sogleich folgende Schlagzeile ein: „Ein Schreibtisch-Gin auf Weltreise.“

Alle Zutaten werden über einen Zeitraum von 24 Stunden mazeriert und gelangen danach in den Brennkessel. Dieser wird noch ganz ursprünglich mit Holz beheizt. Doch das sind nicht die einzigen Besonderheiten, die diesen Gin ausmachen. Bereits nach dem 1. Destillationsvorgang wird filtriert, erst kurz vor dem zweiten kommen die Zitronen dazu. Der Zitrusgeschmack wird so intensiver. Eine weitere Filtration nach der „Vermählung“ mit dem Wasser auf 47 % vol. erfolgt nicht. Bewusst wird hier darauf verzichtet. Das Gespräch zwischen Fabian Rohrwasser und Gino wird kurz unterbrochen – Kundschaft.

Das Unternehmen ist mittlerweile ein Bio-zertifizierter Betrieb. So finden ausschließlich unbehandelte italienische Wachholderbeeren den Weg ins Mazerat, da sie vollmundiger und großbeeriger sind. Außerdem deutsches Bio-Ethanol auf Getreidebasis. Auch alle weiteren Botanicals überzeugen durch Bio-Qualität.

Hamburg, das Tor zur Welt. 


Das kleine Haus mit der Brennanlage dient auch als Verkaufsladen. Allerdings ist hier am Wochenende bedeutend mehr los als gerade. Gino nutzt die Zeit, um das Design der gläsernen, durchsichtigen Ginflasche 5 Continents näher zu betrachten. Die Windjammer, ein bekanntes Segelschiff, legt im Überseehafen Hamburg an. Hamburg als Tor zur Welt. Gewürze und Essenzen werden dort in den altehrwürdigen Backsteinbauten der Speicherstadt entladen. Von hier erhält Fabian Rohrwasser dann die später handselektierten Zutaten für seinen kontinentalen Gin. Woher das Mädchen mit den geschlossenen Augen auf der Flasche stammt, überlässt Fabian Rohrwasser Gino, denn die Mystik der Kontinente soll erhalten bleiben. So schließt sich der Kreis, eine runde Geschichte wie auch dieser Gin.

Übrigens, dieser interessante Gin hat auch schon erste Prämierungen vorzuweisen: 

“German Gin of the Year 2014”, New York International Spirits Competition
Bronzemedaille April 2015, San Francisco World Spirits Competition 
Gold Mai 2015, Selection pro Wein
Bronze 2015, Destillata Special Österreich
Silver 2015 IWSC (International Wine & Spirit Competition), London
Gold 2016, CHINA WINE & SPIRITS AWARDS

Der Genuss. Gino findet, dass dieser Gin durchaus auch pur ein feuriger Genuss ist, im Gin & Tonic verfeinert er ihn am liebsten mit einer Grapefruitzeste – gerne auch zum leichten Ausklang eines anstrengenden Tages bei Sonnenuntergang.